Pinn GmbH & Co.KG | Norderstraße 6-8 | 24340 Eckernförde | Tel.: 04351/750510 | Fax: 04351/750570

Pflegeanleitungen und Tipps

Praktische Tipps für die tägliche Pflege.

Bei der Reinigung der verschiedenen Materialien kommt es immer wieder zu Fragen, mit welchem Reinigungsmittel und mit welcher Art der Reinigung sich die hochwertigen Materialien am besten Reinigen lassen, ohne Schäden zu verursachen..

Nachfolgend haben wir für die wichtigsten Produkte Reinigungstipps zusammengestellt.

Bei Fragen rufen sie uns bitte an. Wir helfen gerne weiter.

Wir bieten Tipps zu folgenden Produkten:

 

Kunststofffenster (PDF)
Einbauspülen aus Silgranit (Video)
Einbauspülen aus Keramik (Video)
Einbauspülen aus Edelstahl (Video)
Markisentücher (Text)
Haustürbeschläge (Text)
Natursteinarbeitsplatten (Text)
SilverTouch-Arbeitsplatten aus Edelsthal (Text & Video)


Die Reinigung und Pflege von Kunststofffenstern

Zur Werterhaltung ihrer Kunststofffenster.

Mit dieser Broschüre geben wir Ihnen wertvolle Tipps und  Informationen zur fachgerechten Pflege, Wartung und Bedienung Ihrer Fenster aus REHAU Profilen. Zusätzlich erhalten Sie Hinweise auf richtiges und energiesparendes Lüften, damit bei Ihnen zu Hause ein Wohlfühlklima herrscht.


Die Reinigung von Blanco-Küchenspülen

Tipps für viele Jahre Freude an der Spüle.

Reinigung und Pflege einer BLANCO Spüle aus SILGRANIT PuraDur

SILGRANIT PuraDur enthält schmutzabweisende Additive. Diese bewirken einen dauerhaften Schutz gegen Kalk- und Fleckenbildung sowie ein Maximum an Pflegeleichtigkeit.

Zur Pflege genügt zumeist das Abwischen mit einem feuchten Tuch.

Sollten sich Kalk oder Schmutz dennoch ablagern, dient BLANCO ACTIV oder handelsübliches Vollwaschmittel für eine gründliche Reinigung.


Reinigung und Pflege einer BLANCO Keramikspüle

BLANCO Keramikspülen sind aufgrund der hochwertigen Glasur bereits von Natur aus besonders pflegeleicht.

Viele Spülen gibt es auch mit der zusätzlichen Spezialversiegelung PuraPlus. „PuraPlus“ hat einen wasserabstoßenden Effekt, der das Anhaften von Rückständen wie Kalk reduziert und Fleckenbildung vermindert. Zur Reinigung genügt Wasser und etwas Spülmittel. Danach einfach abbrausen und mit einem Mikrofasertuch nachwischen.


Reinigung und Pflege einer BLANCO Edelstahlspüle

Nach Gebrauch sollte die Spüle immer mit einem weichen Lappen trockengewischt werden. So können Kalkränder und Kalkablagerungen erst gar nicht entstehen.

Für die Intensivreinigung und Oberflächenauffrischung empfiehlt sich „Blancopolish“. Es entfernt leichte Gebrauchsspuren und beugt Fingerabdrücken sowie Neuverschmutzung vor. Wasser perlt mühelos ab. Außerdem verleiht es der Spüle brillanten Glanz.

Bitte beachten: Viele der in der Küche verwendeten Materialien sind härter als Edelstahl (z.B. Porzellan, Keramikmesser). Gebrauchsspuren liegen daher in der Natur des Werkstoffs.


Reparatur einer undichten Küchenarmatur

Kleinere Reparaturen lassen sich mit etwas handwerklichem Geschickt schon oftmals selbst erledigen.

Die Reparatur einer undichten Küchenarmatur wird in diesem Video erklärt.



Pflegemittel

Die notwendigen Pflegemittel können sie direkt über uns beziehen, oder über den Pflegemittelshop von BLANCO.

Den Pflegemittelshop erreichen sie über diesen Link: PFLEGEMITTELSHOP BLANCO

Die Reinigung von Markilux-Markisen

Nützliche Tipps für ein langes Markisenleben.

Wie funktioniert das mit dem Nano-Effekt?

markilux-Markisen gibt es jetzt mit dem sogenannten Nano-Effekt. Dies betrifft die Stoffkollektion sunsilk snc und die Ausstattungsvariante Lounge für die Markisengestelle. Die Wirkung des Effekts kann man sich am einfachsten so vorstellen, dass auf der Oberfläche von Gewebe und Gestell mikroskopisch feine Härchen oder Stacheln sind, die vermeiden, dass z. B. Regenwasser oder Schmutz mit der Oberfläche direkt in Berührung kommt. Weil die Härchen eine extrem kleine Oberfläche an ihrer Spitze haben, liegt alles nur leicht oben auf.

Das Bild ist z. B. von den Wasserläufern bekannt. Das erklärt auch, wieso ein Regenfall die Markise von Schmutz reinigen kann. War es bei herkömmlichen Markisenstoffen ratsam, die Anlage einzufahren, um ein "Festbacken" des feuchten Schmutzes auf dem Stoff zu verhindern, empfehlen wir, die sunsilk SNC-Stoffe bei Regen ausgefahren zu lassen - wenn es keinen Starkwind oder Sturm gibt.


Wie kann ich Markisenstoffe pflegen?

Staub können Sie mit einer weichen Bürste im trockenen Zustand entfernen. Laub und ähnliche Verschmutzungen sollten Sie sofort entfernen. Kleine Flecken mit einem handelsüblichen, vorzugsweise mit flüssigem Feinwaschmittel versetzten Wasser (Wassertemperatur ca. 30°C, Seifenlösung 5 %) beseitigen. Mit Wasser gründlich nachspülen bis Waschmittelrückstände restlos entfernt sind. Markise, wenn möglich nur im trockenen Zustand einfahren!
Muss die Markise nass eingefahren werden, diese sobald wie möglich zum Trocknen wieder ausfahren.

Durch Eigengewicht des Tuches ist ein Durchhang möglich, der sich im nassen Zustand erhöht. Diese Erscheinung beeinträchtigt die Funktion und Laufeigenschaften der Markise nicht.

Das Markisentuch ist mit Spezialimprägnierung ausgerüstet, die sich bei jeder Reinigung verringert. Für eine Nachimprägnierung kann handelsübliche Zeltimprägnierung benutzt werden. Durch eine Neuimprägnierung kann aber kein Neuzustand des Stoffes erreicht werden.


Wie kann ich markilux-Markisen, die mit Tüchern aus sunsilk snc bespannt sind reinigen?

Extrem starke Verunreinigungen können mit einem Wasserstrahl (kein Hochdruck) abgespült werden. Dabei das Tuch von beiden Seiten reinigen und die Markise im ausgefahrenen Zustand trocknen lassen.

Falls erforderlich, Schwamm oder weiche Bürste mit geringer Menge Feinwaschmittel und max. 30° C warmes Wasser verwenden, starke Reibung vermeiden. Abschließend das Tuch mehrfach mit Frischwasser nachspülen und trocknen lassen.


Was passiert mit meiner nassen / feuchten Markise?

markilux-Markisen fürchten weder Regen noch Tau. Es schadet also nichts, wenn das Tuch mal nass wird.
Das Tuch selbst bildet keinen Nährboden für Leben. Auf dem Tuch setzen sich im Laufe der Zeit jedoch Staub und andere Schmutzpartikel ab, auf denen sich Pilze (Stockflecken) oder Moos entwickeln können. Deshalb sollte das Tuch nie für längere Zeit feucht bleiben. Am besten, Sie fahren nach dem Regen die Markise sofort zum Trocknen wieder aus oder lassen sie gleich ausgefahren.

Bei Tüchern aus sunsilk SNC empfehlen wir, die Markise im Regen ausgefahren zu lassen, damit das Wasser den selbstreinigenden Effekt in Gang setzt. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass Ihre markilux mit so viel Gefälle eingestellt ist, dass das Wasser zuverlässig ablaufen kann (ca. 15°). Auch diese Markisentücher sollten aber nicht lange Zeit feucht eingewickelt sein.


Die Reinigung von adeco-Haustürbeschlägen

Rost ist nicht gleich Rost.

Perfekte Symbiose aus Eleganz und Pflegeleichtigkeit: Oberflächen und Handgriffe unserer adeco-Haustürfüllungen.

Unsere Produkte sind für eine lange Lebensdauer ausgelegt. Wenn Sie die nachfolgenden Pflegehinweise beachten, wird ihre Haustür auch nach vielen Jahren des täglichen Gebrauchs ihr gutes Aussehen bewahren.


Edelstahl matt / Edelstahl poliert

Edelstahl rostet aufgrund seiner Zusammensetzung durch den alleinigen Kontakt mit Sauerstoff nicht. Dennoch kann sich durch Umwelteinflüsse (salz- und jodhaltige Luft), durch Kontakt mit eisenhaltigen Stoffen oder durch sonstige Verschmutzungen Flugrost auf der Oberfläche absetzen.

Diese von außen an die Edelstahlteile herangetragenen Verunreinigungen können mit speziellem Edelstahlreiniger entfernt werden.


Messing brüniert

Messing nimmt durch Witterungseinflüsse im Laufe der Zeit eine matte Patina an, die für dieses Material typisch ist. Diese Patina ist ein natürlicher Schutz des Metalls gegen äußere Einflüsse.

Zum Reinigen verwendet man einfach einen feuchten und anschließend einen trockenen Lappen.


Nussbaum – Eiche – Yatoba

Als Naturprodukt weist Holz unterschiedliche Färbungen und Maserungen auf. Durch Witterungseinflüsse unterliegt Holz einem natürlichen Veränderungsprozess. Ohne Pflege erhält der ursprüngliche Holzton sehr schnell eine natürliche, blassgraue Patina. Mittels handelsüblicher Möbelöle speziell für den Außenbereich lässt sich die Farbe des Holzes wieder auffrischen.

Auch im Fachhandel erhältliche Holzwachs-Produkte (PNZ Holzwachs L) schützen das Holz vor Ergrauung, ohne die Poren zu verschließen.


Die Reinigung von Natursteinarbeitsplatten

Damit sie lange Freude an ihrer Arbeitsplatte haben.

Die tägliche Pflege

Staubentfernung erfolgt am einfachsten mit einem ungefärbten Glasreiniger und einem weichen Mikrofasertuch, trockene

trockene Tücher können in Verbindung mit Sand

Kratzer hinterlassen und sollten nicht verwendet werden.


Kalkige Verschmutzungen

In jedem Haushalt ist es normal, dass sich kalkhaltige Ablagerungen an allen Flächen bilden, die mit Leitungswasser in Berührung kommen. Je nach Wasserhärte bildet sich nach einiger Zeit ein „Schleier“, der mit der täglichen Reinigung nicht entfernbar ist. Dann sind saure Reinigungsmittel die einzige Lösung der Schmutzentfernung. Aber Vorsicht, denn sauer ist nicht sauer. Produkte, die Salz-, Schwefel-Phosphorsäure enthalten sind für Naturstein ungeeignet. Auch die aus ökologischen Gründen beliebte Essigsäure ist alles andere als ungefährlich. Sie ist zwar leicht biologisch abbaubar, aber Essigsäure ist äußerst korrosiv gegenüber Kupfer, Messing oder ähnlichen Materialien.

Sie ist sehr leicht flüchtig und kann durch Dichtungen der Armaturen durchdiffundieren und Schäden verursachen. Auch Natursteine, die bestimmte metallische Verbindungen enthalten können, werden angegriffen. Amidosulfonsäure ist die beste Chemikalie um den Kalk zu entfernen. Sie ist z.B. in Sidol Kalklöser enthalten, der entsprechend verdünnt mit einem Lappen aufgetragen werden sollte. Danach sollte nochmals mindestens zwei mal mit Wasser nachgespült werden. Nach der Abtrocknung ist mit Mikrofasertuch und Glasreiniger die Fläche nochmals zu reinigen.


Fettige Verschmutzungen

!!! Niemals Spülmittel oder sogenannte Neutralreiniger benutzen, denn die in diesen Produkten enthaltenen Inhaltsstoffe können  sich im Gestein ablagern und hässliche Flecken erzeugen !!! Den groben Schmutz entfernt man am besten vorsichtig mit  einem Ceranfeldhobel. Danach reicht es meistens aus, den  Bereich mit Glasreiniger einzusprühen und nach einer kurzen  Einwirkzeit mit einem Mikrofasertuch nachzuwischen.

Sollte dennoch Fett eingedrungen sein, kann meistens mit einer Ölentfernerpaste, z.B von PCI dass Restöl entfernt werden (Anleitung des Herstellern beachten). Schwierig wird es  allerdings dann, wenn organische Öle zu lange einwirken konnten und verharzt sind. Dann kann u.U. ein bleibender Schatten zurückbleiben.


Lösungsmittelhaltige Produkte

Hartgesteine, die nicht imprägniert, resiniert oder gewachst ausgeliefert wurden, sind beständig gegenüber lösungsmittelhaltigen Reinigungsmittel, wie z.B. die in Mode gekommenen „Orangenreiniger“. Diese enthalten Orangenterpen mit hoher Fettlösekraft. Benzin, Terpentin oder Aceton sind für die Küche allein schon aus Gesundheitsgründen nicht zugelassen.

Nachteilig ist aber, dass Silikonfugen generell durch Lösungsmittel angegriffen werden können und im schlimmsten Fall sogar enthaltene Farbstoffe in den Naturstein ziehen können. Resinierte Platten werden i.d.R. Nicht angegriffen aber  es wird fast immer die Imprägnierung angelöst oder sogar entfernt.


Desinfektion

Manchmal muss auch in der heimischen Küche der Naturstein desinfiziert werden. Z.B. wenn Auftauwasser von Geflügel ausgelaufen ist. Bei der Anwendung von Desinfektionsprodukten in der Küche und in der Nähe von unverpackten Lebensmitteln ist es immer am besten, vorsichtig zu sein und die Packungshinweise zu befolgen.

Bei Naturstein sollte man immer den Hersteller fragen, ob es für das Gestein geeignet ist. Fragen Sie nach, ob Phosphorsäure enthalten ist, denn die ist bekanntlich ungeeignet.


Ungeeignete Produkte

Nicht jeder Mann passt zu jeder Frau, bei Reinigungsmitteln und Naturstein ist es genauso. Gänzlich ungeeignet sind hochalkalische Produkte, die Natron- oder Kalilauge enthalten,  wie z.B. Backofenreiniger, Rohrreiniger oder Grillreiniger. Auch Scheuermittel können unliebsame Kratzer hinterlassen.

Scheuerschwämme können hässliche Riefen erzeugen, denn in den Kunststofffasern sind Schleifmittel eingebettet, die Ihrem Naturstein ebenso verkratzen können wie Fensterglas.